Radol'ca - Honestly Sweet
6°C
 (Quelly: ARSO) Mehr übers Wetter in Radol'ca
Išči

Tierwelt

1 / 2
Die Tierwelt von Radol'ca ist zahlreich und vielfältig. Das vielfältige Relief und die bunte Pflanzenwelt sowie die gut erhaltene natürliche Umgebung ermöglichen zahlreichen Tierarten, unter denen es auch einige gibt, die zu den seltenen und gefährdeten Tierarten gehören, ein schönes Leben.


Man muss nicht weit gehen, um in Radol'ca zumindest einen Teil ihrer Tierwelt kennenzulernen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird man an Frühlings- und Sommermorgen von Vogelgesang geweckt, während Spaziergängen durch den Wald kann man auch einen Blick auf die dort zahlreichen Eichhörnchen erhaschen, am Abend dann auf Waldlichtungen Rehwild beim Grasen zusehen. Auf Wiesen oder Obstgärten wird man bunte Schmetterlinge und fleißige Krainer Bienen sehen können. Auf den Almen wird man von Kühen und Schafen begrüßt, Pferde kann man überall auf dem Weg antreffen.


Die hohe Karsthochebene Jelovica, die Karawanken mit dem Berg Begunjščica und der Berg Dobrča sowie die Haine mit den bewaldeten, aber weniger besiedelten Geländen bieten Wild Lebensraum und Schutz. In der Ebene von Radovljica, wo der Einfluss des Menschen auf die Natur am größten war, leben aber vor allem Tiere, die es gewohnt sind, sich in der Nähe von Menschen aufzuhalten.


Für das Beobachten von Tieren sind die Karawanken und die Hochebene Jelovica sehr interessant, denn dort halten sich wegen der unversehrten Natur auch gefährdete Tierarten auf. Dort sind der Auerhahn und der Birkhahn, die geschützt und außerordentlich empfindlich sind, ansässig.  Eines der interessanteren Tiere dieser Umgebung ist der Luchs, der einst sogar häufiger anzutreffen war als der Bär oder der Wolf. Dieser ist vor allem in der Dämmerung und in der Nacht aktiv, aber die Wahrscheinlichkeit ihn anzutreffen ist sehr gering, eher wird man seine Spuren und Beuterückstände finden als ihn zu Gesicht zu bekommen.


An den Hängen der Berge Dobrča und Begunjščica und auf der Hochebene Jelovica ist Edelwild ein häufiger Anblick, anwesend ist auch der Mufflon, der in Slowenien nicht heimisch ist, sondern wegen dem Jagdcharme von den Mittelmeer-Inseln hierhergebracht wurde. An Sommermorgen und Abenden kann man in den höher gelegenen Karawanken und auf der Hochebene Jelovica Gemsenkolonien beobachten. Die Wälder der Hochebene Jelovica sind der Lebensraum des Braunbären, an den Hängen von Begunjščica und Dobrča lebt das Wildschwein. Häufige Waldbewohner sind noch Füchse, Dachse, Siebenschläfer, Marder, Igel und ähnliche. In den Wäldern nisten einige sehr seltene Vögel, darunter der Alpenadler, der Bussard, der Sperlingskauz, die Eule und der Steinkauz.

Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter über das Neueste in Radol'ca
Prijava
Slovenian alps
   Citta storiche della Slovenia
I feel Slovenia
www.bled.si