Radol'ca - Honestly Sweet
5°C
 (Quelly: ARSO) Mehr übers Wetter in Radol'ca
Išči

Jelovica

Die Karsthochebene Jelovica bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten in natürlicher Umgebung. Spazieren Sie durch die weitläufigen Wälder und suchen Sie Pilze im Unterholz, fahren Sie mit dem Rad auf eine der mit Sonne beschienenen Almen und belohnen Sie sich mit einer hausgemachten Mahlzeit oder frisch gesammelten Waldfrüchten.
Die bewaldete Hochebene, die den Ausblick vom Land in Richtung Südwesten abschließt, ist Jelovica. Das ist eine hohe Karsthochebene (1579 m ü. d. M.), die durch das Tal der Save Bohinjka von den übrigen Julischen Alpen getrennt wird. Der größte Teil von Jelovica besteht aus begradigtem, plateauhaftem, an manchen Stellen mit Karsttrichtern übersätem Gebiet zwischen 1000 und 1300 Meter über dem Meer.

Wegen des Kalksteinbodens entstanden hier Karsterscheinungen, wie tiefe Höhlen, Karsttrichter, Gruben, Untergrundhöhlen und Karstquellen am Fuße der Hochebene. Gerade diese Merkmale machen diese Hochebene zu einer natürlichen Sehenswürdigkeit, die den Status eines besonderen Schutzgebietes genießt. Jelovica ist in Gänze bewaldet, deshalb ist Waldkarst vorherrschend. Einen Besuch wert ist die Höhle unter dem Berg 'Babji zob' in der Nähe von Bled.

In der Vergangenheit war Jelovica eine Schatzkammer mit Holz, das man zum Holzkohle-Kochen für den Bedarf der Hammerwerke in den Tälern, in der Baukunst und Handwerken verwendete. Der ursprüngliche Tannen-Buchenwald wurde damals ausgerodet und mit dem jetzigen weiträumigen Fichtenwald ersetzt, der vielen gefährdeten Vogelarten Unterschlupf bietet.

Jelovica war auch ein großes Bohnerzvorkommen. Das Bohnerz wurde von Schmieden in Orten unter der Jelovica (in Kropa, Kamna Gorica und Železniki) verwendet. Das Eisenerz, viel Wald zur Kohlegewinnung und die Kraft des Wassers, das am Fuße entspringt, waren Gründe für die Entwicklung des Schmiedehandwerks.

Noch immer wird sie angereichert von sonnigen Almen, die Haustieren im Sommer Weiden anbieten, und Mooren, wo besonders darauf angepasste Pflanzen und Tiere leben. Das Moor 'Za Blatom' ist ein hohes Moor, das Moor 'Ledina' ein durchgängiges, was bedeutet, dass sich darin Merkmale hoher und niedriger Moore verflechten.

Jelovica bietet viele Möglichkeiten zum Radfahren und Wandern. Aus dem Lipnica-Tal kann man über Waldwege und Wanderwege bis zu den Almen Vodniška planina, Goška ravan und der Jagdhütte auf dem Talež gelangen, woher sich ein weiter Ausblick über das gesamte Land mit den Karawanken, Julischen Alpen und dem Bleder Winkel öffnet. Über Waldwege kann man über die Hochebene bis nach Bohinj und das Tal Selška dolina kommen.

Wegen der beschränkten Einflüsse von Menschen ist das Tierreich von Jelovica gut erhalten. Viele Vögel, die anderorts gefährdet sind, haben hier Unterschlupf gefunden. Deshalb ist die Hochebene ins europäische Öko-Netzwerk Natura 2000 integriert. Jelovica ist auch als ein ökologisch wichtiges Gebiet und als Gebiet natürlicher Werte geschützt.

 

Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter über das Neueste in Radol'ca
Prijava
Slovenian alps
   Citta storiche della Slovenia
I feel Slovenia
www.bled.si